Gebets- & Pflanzreisen

BÄUMCHEN PFLANZEN

 

Seit 2013 wird in Israel, organisiert vom Geburtshaus Glühwürmchen, von einem immer wechselnden Team (in der Regel ca. 9 - 18 Personen), für jedes Baby, dass im Geburtshaus zur Welt kommt, ein Bäumchen gepflanzt. Es ist ein Symbol der Verbundenheit & Versöhnung. Von Deutschland ausgehend wächst neues Leben in Israel heran, was Frucht bringen wird! In den meisten Fällen handelt es sich um Olivenbäume aber auch Weinstöcke, Feigenbäume, Zitronenbäume, Orangenbäume, Apfelbäume und auch Granatapfelbäume waren schon dabei. Die erste Pflanzung fand in Ma'ale Adumim statt. Mittlerweile stehen an 9 Orten in Israel "Geburtshaus-Bäumchen" (siehe Landkarte). Zu jeder Reise werden ca. 50-100 Bäumchen gepflanzt. Dabei erhält jedes Bäumchen ein Schild mit dem Namen des Babys. Die Position wird kartographisch dokumentiert. Wir bemühen uns darum, dass die gepflanzten Bäumchen in Abständen gesichtet und gepflegt werden. Wasser erhalten sie durch die in Israel entwickelte Tröpfchenbewässerung. Mittlerweile konnten insgesamt schon über 1000 Bäumchen gepflanzt werden. Die meisten stehen im Norden Israels, im Gemeindebezirk Ma'ale Yosef. Dies hat sich durch die Städtefreundschaft entwickelt, die seit 2017 durch Gottes wunderbare Führung zwischen Annaberg-Buchholz und Ma'ale Yosef besteht. Als nächstes ist eine Pflanzung im Süden Israels geplant.

GEBETSDIENST

 

Mit der Zeit hat Gott die Ausrichtung dieser Pflanzreisen nach und nach verändert. Es waren zunehmend Gebetsreisen, auf denen auch Bäumchen gepflanzt wurden. Über jeder Reise steht ein besonderes Thema (Bibelwort), durch das uns Gott an ausgewählte Orte sendet, um Ihn dort anzubeten, Sein Wort zu proklamieren, für Menschen und Orte zu beten und als Träger Seiner Herrlichkeit und Seines Lichtes das Land und die Menschen mit Seiner Liebe und Seiner Guten Nachricht zu beschenken und zu segnen. Mit diesem Auftrag schickte uns Gott bereits zu vielen Menschen, auf alle Berge, an alle Gewässer, in Höhlen und viele bedeutsame, oft finstere Orte. Solche "Dienstreisen" bewirken für alle Beteiligten jedes Mal eine enorme Glaubensstärkung, Ermutigung und Neuausrichtung. Auch Taufen im Jordan haben schon stattgefunden.

DIENST AN HOLOCAUSTÜBERLEBENDEN

 

Schon bei der ersten Pflanzung 2013 konnten Überlebende des Holocausts dabei sein und seit 2019 stehen wir mit dem Pflegeheim für Holocaustüberlebende ZEDAKAH in Ma'alot, im Norden Israels in Kontakt. Dort durften wir bereits zwei Mal den Bewohnern begegnen, sie beschenken, für sie beten, für sie und mit ihnen singen, stellvertretend um Vergebung bitten, eben einfach Gottes Liebe weitergeben. Auch für die kommenden Reisen sind weitere Dienste an Holocaustüberlebenden geplant.


AKTUELL:

Aufgrund der Corona-Situation konnten 3 Reisen (Herbst '20, Frühjahr '21 und Herbst '21) leider nicht stattfinden. In diesem Frühjahr jedoch, war es endlich wieder soweit! Wir waren mit einem Team von 16 Personen vom 04.-09. April im Heiligen Land. Hallelujah!! Da in Israel aktuell Schabbat-Jahr ist, haben wir keine Bäume gepflanzt - es war eine reine Gebetsreise. Zur nächsten Reise werden wir wieder pflanzen.  Wir freuen uns über jede Spende, die unseren Israel-Dienst ermöglicht.